Friedhofskapelle der Michaelisgemeinde

Friedhof

Im Süden von Chemnitz, an der Einmündung in die Annaberger Straße, grüßt der rote Turm der St.-Michaelis-Kirche die Vorbeikommenden. Unmittelbar hinter der Kirche liegt der Friedhof. Er wurde 1878 angelegt und löste den Friedhof schräg über die Annaberger Straße auf dem heutigen Gelände der Altchemnitzer Schule ab. Nach mehrmaligen Erweiterungen bis 1894 gelangte er zu der heutigen Grundfläche von 2 ha.

Als roter Backsteinbau wurde 1912 die denkmalgeschützte Friedhofskapelle errichtet und 1992 bis 1994 saniert. Über dem Hauptportal steht der in Stein gehauene Bibelspruch: “Ich bin die Auferstehung und das Leben”. Der Friedhof hat einen reichen Bestand an Bäumen, die zum Teil über 100 Jahre alt sind, an Sträuchern und Hecken sowie eine der letzten größeren Ulmen-Alleen in unserer Stadt. Die ebenen Wege sind mit Ruhebänken versehen. Somit ist der Michaelis-Friedhof ein bedeutendes Stück “Grüne Lunge” im Stadtteil Altchemnitz.

Es werden alle Möglichkeiten zur Durchführung von Trauerfeiern und Bestattungen von Särgen und Urnen geboten. Das Friedhofspersonal führt auf Wunsch Grabpflege durch.

Friedhofsgebühren St. Michaelis

Die Preise sind von der Art der Trauerfeier und der Bestattung abhängig und betragen ca.

für eine Erdbestattung im Einzelgrab 1.300 €
für eine Erdbestattung in einem Gemeinschaftsgrab (mit Grabplatte und Grabpflege für 20 Jahre) 4.850 €
für eine Urnenfeier mit Beisetzung in einem Grab für 2 Urnen 900 €
für eine Urnenfeier mit Beisetzung in einem Gemeinschaftsgrab (mit Grabmalbeschriftung und Grabpflege für 20 Jahre) 2.500 €

Über weitere Gebühren (z.B. Mehrfachgrabstellen) gibt die Friedhofsverwaltung gern Auskunft.

Foto: Elke Flemming